Besuch aus Suzhou - Jan. 2014

Walther-Rathenau-Gewerbeschule im Austausch mit Berufsschule im chinesischen Suzhou

Mitte Januar 2014 hat eine Delegation chinesischer Lehrkräfte und Direktoren aus Suzhou die Walther-Rathenau-Gewerbeschule besucht. Dabei standen  insbesondere die Rahmenbedingungen der Dualen Berufsausbildung und die praktische Umset­zung im Mittelpunkt. Die Gäste konnten bei einem Rundgang mehrere Lehrveranstaltungen in Laboren und Werkstätten besuchen und erfuhren in einem Vortrag über die Duale Berufsausbildung zahlreiche Aspekte dieses seit langem erfolgreichen Ausbildungssystems. Diskussionspunkte waren unter anderem die Möglichkeiten und Grenzen der Übertragbarkeit des Dualen Systems in andere Länder und die Übernahme einzelner Elemente der Dualen Ausbildung nach einer Anpassung an die Bedürfnisse vor Ort. 
Die 2005 gegründete Berufsschule Industrial Technology School of Suzhou Industrial Park (SIPITS) der chinesischen Kolleginnen und Kollegen liegt in einem großen Industriepark etwa 70 km östlich von Shanghai, in dem zahlreiche europäische und vor allem deutsche Firmen (ca. 130) ansässig sind. Die Schulart entspricht etwa einer berufsbildenden Vollzeitschule mit mehrwöchigen Anteilen praktischer Ausbildung in Firmen. Gegenwärtig besuchen mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler die Industrial Technology School, in der etwa 220 Lehrkräfte unterrichten. Die Hauptdisziplinen sind vor allem Automatisierungstechnik, Elektronik, Elektromechanik und Informatik.
Lian Chen, Direktor eines weitgefächerten China- Projekts der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH& Co. KG (FWTM), hatte die Kontakte mit den chinesischen Kolleginnen und Kollegen  ermöglicht und die notwendige Simultan-Übersetzung sichergestellt.  Die Entwicklung der  Kooperation im Hinblick auf den Transfer von Anteilen des Dualen Systems in die Industrial Technology School in Suzhou ist beabsichtigt, so dass gegenseitige Besuche (Schüler- und Lehreraustausch) zukünftig denkbar sind.